Sprache:
Deutsch
PiNCAMPMenu
Suche
  • Ferienziele
  • Beste Campingplätze
  • Camping-Themen
  • TCS Magazin
  • TCS Produkte
Powered by TCS
menu arrowMenu
Ferienziele Menu arrow
Beste Campingplätze Menu arrow
Camping-Themen Menu arrow
TCS Magazin Menu arrow
TCS Produkte Menu arrow
Sprache:language-selector.de Menu arrow

Camping in Amsterdam

Entdecke & buche deinen nächsten Campingplatz

TCS-Corona-Info

Beliebte Regionen

ReisedatenGäste
4 Ergebnisse
Gaasper Camping Amsterdam

370 Standplätze

550 Standplätze

550 Standplätze

1 - 4 von 4 Campingplätzen

Beliebte Orte

  • Noordwijk-Binnen

  • Katwijk

Die niederländische Metropole Amsterdam bietet etliche schöne und zentrumsnahe Campingplätze, mit denen man auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln schnell in der Innenstadt ist. Pincamp stellt die besten Campingplätze in Amsterdam vor und gibt nützliche Tipps für einen gelungenen Campingurlaub.

Besonderheiten zum Camping in Amsterdam

Im eigentlichen Stadtzentrum von Amsterdam gibt es keinen Campingplatz, was auch nicht weiter verwundert: Zwischen den vielen Grachten, charmanten Häusern und öffentlichen Plätzen der Millionenstadt gibt es nicht gerade viel freie Flächen, auf denen Caravans und Wohnmobile eine Unterkunft finden können. Trotzdem ist ein Campingurlaub in Amsterdam in den angrenzenden Vierteln und Orten möglich. Die Campingplätze befinden sich rund um das Stadtzentrum verteilt und sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln an die Innenstadt angebunden. Du kannst also das Wohnmobil oder den Wohnwagen auf dem Campingplatz abstellen, die Metro oder den Bus nehmen und bist in der Regel in 15 Minuten im Stadtzentrum von Amsterdam. Eine andere Möglichkeit vom Campingplatz nach Amsterdam zu kommen, ist das Fahrrad. Die niederländische Hauptstadt ist ein Paradies für Radfahrer, daher ist das Fahrrad das perfekte Verkehrsmittel, um die Metropole und das Umland zu erkunden. Auf vielen Campingplätzen kann man Fahrräder ausleihen. Auch für Strandurlaub ist Amsterdam eine gute Wahl. Du kannst zwar nicht direkt am Meer campen – dazu muss man schon etwas weiter rausfahren, etwa in die Badeorte Scheveningen, Zandvoort oder Bloemendaal aan Zee. Amsterdam hat aber einige Stadtstrände. Einer der bekanntesten Strände in Amsterdam ist der Strand Blijburg im Nordosten des Zentrums. Von hier aus hat man einen tollen Blick auf das IJsselmeer und kann wunderbar im Sand relaxen.

Beliebte Campingplätze in Amsterdam

Die folgenden Campingplätze garantieren eine gute Erreichbarkeit Amsterdams und sind sehr zentrumsnah. Bis in die Innenstadt von Amsterdam fährt man von hier aus in der Regel nicht mehr als 15 bis 20 Minuten mit dem Bus oder der U-Bahn. Die Ausstattung reicht von naturnah bis Luxus. Es gibt Wohnwagenplätze und Standplätze für Wohnmobile ebenso wie Zeltplätze und Anlagen mit Mietunterkünften. Camping mit Hund ist in Amsterdam in einigen Anlagen erlaubt.

Gaasper Camping

Gaasper Camping liegt im Gaasperpark im Südosten Amsterdams und ist dank seiner zentrumsnahen Lage die ideale Basis für einen entspannten Städtetrip. Die schöne Anlage mitten im Grünen bietet Standplätze für Wohnwagen und Wohnmobile jeder Größe. Kinder sind gern gesehene Gäste und freuen sich über einen schönen Spielplatz. Highlight des Platzes: Direkt neben dem Gelände befindet sich einer der beliebtesten Stadtstrände in Amsterdam. Camper vergeben auf Pincamp, dem Campingportal des ADAC, vier von fünf Sternen für den Platz. Von der Haltestelle Gaasperplas fährt die Metro in 15 Minuten zum Hauptbahnhof Amsterdam.

Camping Zeeburg

Nur einen Katzensprung von Amsterdam entfernt, aber mitten im Grünen und auf einer Insel im IJsselmeer direkt am Wasser gelegen, bietet der Stadtcampingplatz Camping Zeeburg alles was das Herz des Campingfreunds begehrt: Stellplätze für Wohnmobile, gemütliche Mobilheime und attraktive Zeltplätze. Die Badestelle am schilfbewachsenen Ufer ist nur einen kurzen Fußweg vom Stellplatz entfernt. Auch das Camping Zeeburg findet unter Campern großen Anklang, auf Pincamp vergeben sie vier von fünf Sternen. Um ins Zentrum von Amsterdam zu kommen kannst du die Straßenbahn oder den Bus nehmen. In der Nähe befinden sich mehrere Haltestellen, die Fahrt dauert knapp 20 Minuten.

Camping Vliegenbos

Die wunderschöne Lage in einem 25 Hektar großen Wald im Norden von Amsterdam macht Camping Vliegenbos zu einem der beliebtesten Campingplätze in der Umgebung. Die Anlage bietet Stellplätze für Wohnwagen, Wohnmobile und Zelte. Blockhütten und Gruppenunterkünfte zum Mieten werden ebenfalls angeboten. Etwa 15 Minuten zu Fuß entfernt befindet sich eine kostenlose Fähre, die Gäste in wenigen Minuten zum Hauptbahnhof von Amsterdam bringt. Alternativ nimmt man einen Bus, der ebenfalls knapp 15 Minuten braucht.

Camping Het Rietveen

Etwa 5 km von Amsterdam entfernt befindet sich mit dem Campingplatz Het Rietveen eine wunderschöne Ferienanlage für Ruhesuchende und Naturliebhaber fernab der Hektik der Großstadt. Der nahegelegene See „De Bree“ bietet Anlegestellen an die umliegenden Wasserstraßen – damit ist dieser Platz ideal für Wassersportler und Angelfreunde. Eine Bushaltestelle befindet sich 10 Meter vom Campingplatz Het Rietveen entfernt. Der Direktbus in die Innenstadt von Amsterdam braucht etwa eine Viertelstunde.

Amsterdam City Camp

Amsterdam City Camp bietet ausschließlich Standplätze für Wohnmobile und befindet sich direkt am Wasser an der NDSM-Werft mit fantastischem Ausblick auf das Amsterdamer Stadtgewässer. Der Platz hat keine Duschen oder Toilettenhäuser, aber eine Einrichtung zur Entsorgung von Chemietoiletten sowie Frischwasser und Stromanschluss. Eingecheckt wird an einem Terminal, die Bezahlung läuft über Bankkarte oder Kreditkarte. Eine Reservierung ist nicht möglich. Als reiner Wohnmobil-Stellplatz ist das Citycamp der ideale Platz für einen Kurzaufenthalt in Amsterdam, etwa auf der Durchreise. In der Nähe des Stellplatzes gibt es eine kostenlose Fährverbindung zum Hauptbahnhof Amsterdam, von wo aus du alle Sehenswürdigkeiten im Stadtzentrum erreichst.

Beliebte Orte in der Region

In und um Amsterdam gibt es viel zu sehen und zu unternehmen. Neben der Stadt mit ihren Sehenswürdigkeiten lockt die Region mit zahlreichen Ausflugszielen.

Sightseeing und Shopping in Amsterdam

Bei einem Urlaub mit Camping in Amsterdam ist Sightseeing für viele Besucher Pflicht. Vor allem die großen Kunstmuseen sind ein echtes Muss für Kulturfans. Darüber hinaus kann man eine Grachtenrundfahrt buchen und die traditionellen Wohn- und Bürgerhäuser aus außergewöhnlichen Perspektiven beobachten. Ein echter Geheimtipp sind die historischen Almshäuser im Begijnhof, die im 14. Jahrhundert für christliche Gemeinden angelegt wurden. Auf den Straßenmärkten kann man hochwertigen Käse, Holzschuhe und Tulpenzwiebeln einkaufen.

Badespaß und Wassersport am IJsselmeer

Amsterdam ist aber nicht nur ein Urlaubsziel für Städereisende. Nur wenige Minuten außerhalb von Amsterdam bietet das IJsselmeer nicht nur an Sommertagen tolle Möglichkeiten zum Baden, Angeln, Segeln und Surfen. Das IJsselmeer und der Teilbereich Markermeer sind ein echtes Paradies für Segelfans.

Fahrradtouren rund um Amsterdam

Die Niederlande sind mit ihrem dichten Netz an gut ausgebauten Fahrradwegen das Land der Radfahrer. Allein in Amsterdam kann man fast alles mit dem Fahrrad entdecken. Darüber hinaus lohnen sich Touren aufs Land, z.B. hinauf zur Halbinsel Nordholland. Dort warten traumhafte Dünen und die Altstadt von Alkmaar auf die Besucher. Vorbei an Windmühlen und Dünengebieten führen viele Routen und sorgen für das ultimative Holland-Feeling.

Sehenswürdigkeiten & Ausflüge

Mit seinem großstädtischen, liberalen Flair, den verwinkelten Grachten, charmanten Vierteln und zahllosen Sehenswürdigkeiten ist Amsterdam das ideale Ziel für eine Städtereise. Viele Urlauber kommen zum Feiern in die holländische Hauptstadt, machen die Nacht zum Tag und besuchen die berühmten kleinen Bars und Coffeeshops der Stadt. Weltberühmt sind außerdem die Ausstellungen zur Malerei des Goldenen Zeitalters im Rijksmuseum und zur Moderne im Van-Gogh-Museum.

Reichsmuseum von Amsterdam

Das Rijksmuseum Amsterdam ist eine der bekanntesten Touristenattraktionen der niederländischen Metropole. In den zahlreichen Ausstellungen werden Exponate, Kunstobjekte und Handwerk aus mehreren Jahrhunderten gezeigt. Das Museum beherbergt außerdem eine große Gemäldesammlung mit weltbekannten Werken von Vermeer und Rembrandt. Selbst wer sonst nicht so oft in Museen gehst, sollte dem Reichsmuseum unbedingt einen Besuch abstatten. Allein das imposante Gebäude von außen zu besichtigen ist ein Highlight für jeden Amsterdambesucher.

Grachtenfahrt

Die Grachten sind das wohl berühmteste Wahrzeichen von Amsterdam. Das Netz von Kanälen und Wasserstraßen zieht sich durch die gesamte Stadt. Über zahllose Brücken gelangt man von einem Ufer zum anderen. Die bekanntesten Grachten sind Prinsengracht, Keizersgracht und Herengracht. Eine der besten Arten, Amsterdam zu erkunden ist eine Entdeckungsreise mit einer Bootstour, die an vielen Punkten in der Stadt startet.

A‘DAM Lookout

Die Aussichtsplattform im 22. Stock des A‘DAM Towers ist einer der besten Aussichtspunkte in Amsterdam und gewährt Besuchern atemberaubende Panoramablicke auf das historische Stadtzentrum, die Grachten und die Polderlandschaft von Nordholland, die die Gegend prägt. Wem das noch nicht reicht, kann auf der Schaukel mit dem passenden Namen „Over the Edge“ in über 100 Meter Höhe über der Stadt schaukeln.

Madame Tussauds Wachsfigurenkabinett

Im Madame Tussauds treffen Besucher auf Berühmtheiten aus Sport, Kunst, Film und Musik in Form von lebensechten Wachsfiguren. Madame Tussauds Amsterdam war die erste Niederlassung der bekannten Ausstellung auf dem europäischen Festland und hat ihre ganz eigene Sammlung von Wachsfiguren, darunter George Clooney, Barack Obama oder den Dalai Lama. Das Gebäude befindet sich in der Nähe des Königspalastes, den man anschließend auch noch besichtigen sollte.

Anreise

Von Deutschland aus führen mehrere Autobahnen in Richtung Niederlande. Wer von Norden her anreist, kann beispielsweise die A1 bis nach Cloppenburg nehmen und dort auf die B213 nach Meppen wechseln. Kurz hinter der emsländischen Stadt beginnt bereits das Nachbarland. Von der Grenze sind es noch etwa 200 km bis nach Amsterdam.

Von Berlin, Sachsen-Anhalt und aus dem Hannoveraner Raum, ist die A2 die Autobahn der Wahl. Dieser folgt man bis ins Ruhrgebiet und fährt auf der A3 bei Kleve über die Grenze oder wechselt bei Bad Oeyenhausen auf die A30. Letztere bringt die Urlauber zunächst in die Grafschaft Bad Bentheim, wo sich ein Zwischenstopp zur Besichtigung der Burg und des Sandsteinmuseums lohnt. In Bad Bentheim trennen die Reisenden nur noch 180 km vom Reiseziel.

Topp-Tipps für Camping-Freunde in Amsterdam

Amsterdam ist dank großstädtischem, liberalen Flair das ideale Ziel für eine Städtereise. Die Stadt richtet sich dabei an ganz unterschiedliche Geschmäcker. Viele Urlauber kommen zum Feiern in die holländische Hauptstadt und besuchen die berühmten kleinen Bars und Coffeeshops der Stadt. Weltberühmt sind außerdem die Ausstellungen zur Malerei des Goldenen Zeitalters im Rijksmuseum und zur Moderne im Van-Gogh-Museum. Außerdem kann man auf den Straßenmärkten hochwertigen Käse, Holzschuhe und Tulpenzwiebeln einkaufen. Nur wenige Minuten außerhalb von Amsterdam bietet das IJsselmeer tolle Möglichkeiten zum Baden, Angeln, Segeln und Surfen. Viele Reisende zieht es zudem an die nahegelegenen Nordseestrände, die an warmen Sommertagen während der Hochsaison mit ihren Strandkörben zum Relaxen einladen. Bei Ausflügen mit dem Wohnmobil lassen sich Polderlandschaften und Tulpenfelder ansteuern.

Beste Reisezeit

Die beste Zeit zum Camping in Amsterdam ist von Anfang Mai bis Anfang September. Die Hauptsaison für einen Strandurlaub liegt in der Zeit von Juni bis August. Im Hochsommer liegen die durchschnittlichen Maximalwerte bei etwa 22 Grad Celsius. Tagsüber kann das Thermometer sogar deutlich höhere Werte anzeigen.

Auch in der Nebensaison, etwa im April oder Oktober, ist Amsterdam aber einen Trip wert – vor allem für Städtereisende. Wassersportler kommen bereits ab April nach Amsterdam, speziell an die Küste des IJsselmeeres. Bis Anfang Oktober herrschen gute Wind- und Wetterverhältnisse, um sich mit dem Segelboot, dem Surfbrett oder den Kites aufs Wasser zu wagen.

Aktivitäten und Ausflüge

Sightseeing und Museen in Amsterdam

Bei einem Urlaub mit Camping in Amsterdam ist Sightseeing für viele Besucher Pflicht. Vor allem die großen Kunstmuseen sind ein echtes Muss für Kulturfans. Darüber hinaus kann man eine Grachtenrundfahrt buchen und die traditionellen Wohn- und Bürgerhäuser aus außergewöhnlichen Perspektiven beobachten. Ein echter Geheimtipp sind die historischen Almshäuser im Begijnhof, die im 14. Jahrhundert für christliche Gemeinden angelegt wurden.

Wassersport am IJsselmeer

Das IJsselmeer und der Teilbereich Markermeer sind ein echtes Paradies für Segelfans. Vor den Toren von Amsterdam gibt es mehrere Häfen, von denen aus man in See stechen kann. Problemlos lassen sich Kurse buchen sowie Boote ausleihen. Neben Segelspaß sind Surfen und Kiten beliebte Sportarten.

Fahrradrouten rund um Amsterdam

Die Niederlande sind ein Staat der Radfahrer. Allein in Amsterdam gibt es viel mit dem Fahrrad zu entdecken. Darüber hinaus lohnen sich Touren aufs Land, z.B. hinauf zur Halbinsel Nordholland. Dort warten traumhafte Dünen und die Altstadt von Alkmaar auf die Besucher. Wer etwas Platz im Gepäck hat, kann sich freitags auf dem Käsemarkt mit echten Köstlichkeiten eindecken.

Karte
Schweiz
Buchbare Campingplätze
Du möchtest keine News verpassen?

Melde dich jetzt für den TCS Camping-Insider Newsletter an:

Newsletter abonnieren
Campingplatz besucht?
Jetzt bewerten