Sprache:
Deutsch
PiNCAMP
Suche
  • Ferienziele
  • Beste Campingplätze
  • Camping-Themen
  • TCS Magazin
  • TCS Produkte
Powered by TCS
menu arrowMenu
Ferienziele Menu arrow
Beste Campingplätze Menu arrow
Camping-Themen Menu arrow
TCS Magazin Menu arrow
TCS Produkte Menu arrow
Sprache:language-selector.de Menu arrow

Camping auf Île d'Oléron

Entdecke & buche deinen nächsten Campingplatz

ReisedatenGäste
36 Ergebnisse
Camping Airotel Oléron

132 Standplätze

130 Mietunterkünfte

Campingplatz Homepage

129 Standplätze

60 Mietunterkünfte

110 Standplätze

226 Standplätze

40 Mietunterkünfte

49 Standplätze

150 Mietunterkünfte

90 Standplätze

200 Mietunterkünfte

240 Standplätze

88 Mietunterkünfte

62 Standplätze

25 Mietunterkünfte

50 Standplätze

16 Mietunterkünfte

69 Standplätze

55 Mietunterkünfte

122 Standplätze

140 Standplätze

65 Mietunterkünfte

43 Standplätze

43 Mietunterkünfte

80 Standplätze

36 Mietunterkünfte

15 Standplätze

35 Mietunterkünfte

24 Standplätze

13 Mietunterkünfte

176 Standplätze

143 Mietunterkünfte

1 - 17 von 36 Campingplätzen

Breite Dünenstrände, tiefblauer Ozean und malerische Landschaften begrüssen die Feriengäste zum Camping am Strand auf der Île d'Oléron. Eingebettet in die üppige Natur liegen bezaubernde Ortschaften mit langer Geschichte. Hervorragende Lokale servieren Meeresfrüchtespezialitäten und köstlichen Wein. Die französische Insel an der Westküste nahe Rochefort ist sowohl ein Eldorado für Camping mit Kind als auch für Ruhesuchende. Aktive Feriengäste treffen sich vor allem an der Westküste zum Wind- und Kitesurfen.

Besonderheiten zum Camping auf der Île d'Oléron

Der Grossteil der Campingplätze auf der Île d'Oléron in Westfrankreich haben sich an den Ufergebieten angesiedelt und sind eine optimale Basis für Badeferiengäste, Surfer und Segler. Viele Velowege führen an der Küste entlang, weshalb die Plätze am Meer auch für aktive «Landratten» gut geeignet sind.

Naturliebhaber wählen gerne die Campingplätze im Inneren der Insel. Dort liegen malerische Wälder und Feuchtgebiete in der direkten Nachbarschaft. Zahlreiche Vögel nutzen die Île d'Oléron als Rastplatz oder Brutstätte. Sie können von den ruhig gelegenen Campingplätzen aus gut beobachtet werden. Egal auf welchen der Plätze die Wahl fällt, Einkaufsmöglichkeiten sind nie weit entfernt.

Reiseziele auf der Île d'Oléron

Camping auf der Île d'Oléron erfreut sich grosser Beliebtheit, weil die Insel neben kilometerlangen Stränden auch traumhafte Natur bietet. Die Ortschaften wie Boyardville oder Le Grand-Village-Plage üben ihren Reiz mit bunten Märkten, idyllischen Häfen und einer spannenden Geschichte aus.

Boyardville

Familien relaxen gerne an dem grossen Sandstrand der Ostküste. Im Anschluss lohnt ein Bummel entlang des Fischer- und Jachthafens sowie zu den Restaurants und Geschäften im Ort. Naturliebhaber können eine Velotour durch den Wald Forêt des Saumonards im Norden unternehmen. Der Bootsausflug zum Fort Boyard, das Napoleon einst erbauen liess, lohnt ebenfalls.

Le Grand-Village-Plage

In diesem Ort an der Südwestküste der Insel dreht sich alles um das Meer. Zum einen tummeln sich Badegäste und Wassersportler gerne an dem 15 km langen Strand, zum anderen werden die Delikatessen des Atlantiks in den Lokalen verkostet. Es gibt einen sehenswerten Salzhafen sowie das Museum Écomusée du Port-des-Salines, wo die Besucher interessante Informationen zur Salzgewinnung und Austernzucht erfahren.

Le Château-d'Oléron

Kunstinteressierte sollten hier auf jeden Fall im Fischerhafen vorbeischauen. Dort stehen 18 farbenfrohe Häuschen, in denen Ateliers untergebracht sind. Besucher dürfen den Töpfern und Malern gerne bei der Arbeit zusehen. Ein weiteres Highlight des Ortes ist der grösste Markt der Insel, der sonntags auf dem Place de la République stattfindet.

Gastronomie

Die Austernzucht spielt auf der Île d'Oléron eine grosse Rolle, weshalb die Delikatesse auch in vielen Restaurants angeboten wird. In der Regel kommen die Leckerbissen aus Zuchtbecken und werden als Fines de Claire bezeichnet. Weitere Meeresfrüchte, die auf vielen Speisekarten zu finden sind, sind die Miesmuscheln Moules oder Mouclade, ein Gericht, bei dem die Muscheln in einer sämigen Weisswein-Eigelb-Sosse serviert werden. Zudem werden in den Küchen der Atlantikküste auch hervorragende Fleischgerichte wie Entenbrust gezaubert. Salate, Suppen und sogar Schnecken stehen hoch im Kurs. Insbesondere zum Abendessen gehören die erstklassigen französischen Weine auf den Tisch. Gerne wird sich an den Produkten der benachbarten Region Bordeaux bedient.

Wetter

Die meisten Feriengäste kommen zwischen Mai und Oktober an die Küstengebiete Frankreichs. Dann sind auch die Campingplätze der Île d'Oléron gut besucht, weil die Temperaturen angenehm sind und die Niederschlagsmengen geringer. Die wärmste Zeit im Jahresverlauf ist zwischen Juli und September, dann sind es durchschnittlich 21 Grad Celsius. Das Wasser des Atlantiks hat im August auch etwa 20 Grad Celsius und eignet sich damit ideal zum Segeln und Surfen. Sogar im April und November ist das Wetter ganz annehmbar, denn die Temperaturen liegen bei frühlingshaften 15 Grad Celsius. Insbesondere sportliche Gäste freuen sich in den kühleren Monaten auf Aktivitäten wie Velofahren und Reiten. Ab Dezember bis März klettert das Thermometer auf maximal 13 Grad Celsius und es muss mit Niederschlägen gerechnet werden.

Top 5 Sehenswürdigkeiten

  • Zitadelle von Château-d'Oléron: Eine mächtige Befestigungsanlage, die im Jahre 1704 fertiggestellt und teilweise im Zweiten Weltkrieg zerstört wurde.
  • Port des Salines: Auf einer kleinen Tour erfahren die Besucher spannende Fakten zur Salzherstellung und lernen die Salzarbeiter persönlich kennen.
  • Fôret de Saint-Trojan: Mit der Miniatureisenbahn können Gäste auf einer rund 1.5-stündigen Tour den Staatswald sowie einige Küstengebiete entdecken.
  • Leuchtturm von Chassiron: Einer der ältesten Leuchttürme Frankreichs ragt an der Nordspitze der Insel 46 m hoch in den Himmel.
  • Befestigungsanlage von Brouage: Die mächtige Zitadelle mit unterirdischem Hafen zeugt von der Kunst des Baumeisters Vauban.

Top 2 Insidertipps

  • Beste Strände: Am Strand von Boyard gibt es viele schattige Plätze, weil der Pinienwald sehr nahe zum Wasser steht. Die sandige Liegefläche ist schmal, dafür geht es flach ins Meer, was für Familien mit kleinen Kindern ideal ist. Ganz anders ist der Grand Plage an der Westküste, wo weite Dünengebiete auf die Sonnenhungrigen warten. Dank der Wellen und der Brise fühlen sich Kitesurfer hier sehr wohl.
  • Regionale Märkte: Selbstversorger dürfen sich auf die vielen Märkte freuen, die täglich über die ganze Insel verteilt stattfinden. Dort bekommen sie frisches Obst, Gemüse, regionale Produkte und den frischen Fang des Tages.

Aktivitäten und Ausflüge

Die malerische Insel eignet sich als Ferienziel für Naturliebhaber ebenso wie für aktive Gäste, die sich beim Reiten, Velofahren oder Wassersport auspowern wollen. Beim Ausflug in die französische Hafenstadt La Rochelle auf dem Festland sorgen das mittelalterliche Zentrum sowie das Aquarium für grosse Augen.

Wassersport

Die französische Atlantikküste ist ein Eldorado für Wassersportler. In den Clubs werden verschiedene Kurse für Segler und Surfer angeboten. Insbesondere die Wellen an der Westküste der Île d'Oléron bieten sich zum Wind- und Kitesurfen an. Auch Hochsee- und Wettangeln sind beliebte Sportarten.

Velofahren und Reiten an der Küste

Die Île d’Oléron bezaubert mit traumhafter Küstenlandschaft, Wäldern und Feuchtgebieten. Ein rund 80 km langes Velonetz führt zu den schönsten Stellen. Wer vom Drahtesel lieber auf den Rücken eines Rosses umsattelt, der kann eines der 13 Reitsportzentren besuchen und sich dort für Kurse oder Ausritte anmelden.

Ausflug nach La Rochelle

Nur rund 60 km entfernt liegt die mittelalterliche Stadt La Rochelle mit dem historischen Hafenbecken und einer bezaubernden Altstadt. Beim Schlendern entdecken Urlauber bildschöne Riegelhäuser und Renaissancebauten. Ein Besuch des Aquariums ist der Höhepunkt für Kinder.

Events

Juni

  • Jetski-Meisterschaften: Vom Strand aus feuern die Zuschauer ihre Favoriten auf den rasanten Jetskis an. Die Rennteilnehmer rasen über den wilden Atlantik und an Bojen vorbei. Dabei treten die Teilnehmer gegeneinander an und beweisen ihre Geschicklichkeit und ihren Kampfgeist. Die glücklichen Gewinner werden bei der Siegerehrung ordentlich gefeiert.

Juli

  • Austernfestival: Die beliebte Veranstaltung wird in Le Château-d'Oleron zelebriert. Es wird ein Ball veranstaltet, bei dem sich die Besucher bis in die späten Stunden im Takt der Musik wiegen. Ausserdem werden Muscheln und Austern an den zahlreichen Ständen verkauft. Aussergewöhnlich ist die Anrichte der Muscheln, von denen exakt 40 Stück auf einem quadratischen Tablett ordentlich drapiert werden. Im Anschluss werden sie über einem riesigen Feuer geröstet. Abschluss der Feier ist ein grosses Feuerwerk.

August

  • La Fête de la Mer: Die faszinierende Veranstaltung wird in Bourcefranc-le-Chapus organisiert. Neben der bunten Prozession der Fischer finden auch Bootsfahrten und die unterhaltsamen Jetski-Taufen statt. Dazu legen die renommierten DJs der Region Musik auf, es wird ausgelassen gefeiert, getanzt und das spektakuläre Feuerwerk bestaunt.

Camping auf Île d'Oléron: Häufig gestellte Fragen

Wie viele Campingplätze gibt es?

Du findest 36 Campingplätze bei PiNCAMP.

Welche sind die Top 3 Campingplätze?

Zu beliebten Campingplätzen zählen Camping Airotel Oléron, Camping La Brande und Huttopia Oléron Les Chênes Verts.
Karte
Schweiz
Buchbare Campingplätze
Du möchtest keine News verpassen?

Melde dich jetzt für den TCS Camping-Insider Newsletter an:

Newsletter abonnieren
Campingplatz besucht?
Jetzt bewerten