Buche deine nächsten Campingferien bei PiNCAMP

Mehr erfahren
Sprache:
Deutsch
  • Ferienziele
  • Beste Campingplätze
  • Camping-Themen
  • TCS Magazin
  • TCS Produkte
Menu
Ferienziele
Beste Campingplätze
Camping-Themen
TCS Magazin
TCS Produkte
Sprache:Deutsch

Camping auf Norderney (Insel):

2 Ergebnisse

Hier fehlen noch Bilder. Wir arbeiten dran

Campingplatz Eiland
ADAC Klassifikation
Camper-Bewertung
Strandnähe
Schwimmbad
Kinderfreundlich
Hunde erlaubt
Restaurant
Brötchenservice
Shopping
Internet
Weitere Details
1 - 2 von 2 Campingplätzen

Populäre Orte

  • Cuxhaven

  • Sankt Peter-Ording

  • Büsum

  • Plön

  • Biarritz

  • Norderney

  • Husum

  • Holzminden

  • Süsel

Pulverweisse Sandstrände, sattgrüne Natur, das Wattenmeer, Sport und auch ein wenig Abendentertainment hat die ostfriesische Insel Norderney zu bieten. Das Eiland in Niedersachsen ist trotz seiner überschaubaren Länge von nur 14 km und 2 km Breite besonders wegen seiner Verschiedenartigkeit bei den Feriengästen beliebt. Die vielfältige Mischung macht sich auch beim Camping auf Norderney bemerkbar. Versteckte Zeltplätze als echte Geheimtipps liegen hier neben gross angelegten Luxus-Stellplätzen für Wohnwagen und Wohnmobile.

Besonderheiten zum Camping auf Norderney

Bereits seit mehr als 220 Jahren ist Norderney, Deutschlands berühmtestes und ältestes Nordseebad, bei Feriengästen beliebt. ( So ein Quatsch, vor 200 Jahren hat noch niemand Camping gemacht.) Während man bis in die 1970er Jahre noch wild am Strand zelten musste, darf heute die erstklassige Infrastruktur vor Ort genießen. Wohnwagenbesitzer und Wohnmobilmieter sind hier genauso willkommen wie Gäste mit Zelt, die sich ganz bewusst ihr idyllisches Fleckchen suchen.

Obwohl die Insel nicht gross ist, haben Gäste die Wahl bei den Campingplätzen. Schöne Stellplätze mit Stromanschluss und Blick aufs Meer gibt es reichlich. Jedoch können bei der Buchung verschiedene Kriterien ausschlaggebend sein: Kann man den Hund mitnehmen oder gibt es einen Reiterhof in der Nachbarschaft? Soll es ein Naturzeltplatz oder ein Wohnmobilstellplatz sein? Wie hoch ist der Preis für einen Standplatz?

Die Campingplätze Spilak, Um Ost und Eiland werben auf Norderney um die Gunst der Camper. Sie sind attraktive Anlaufpunkte für das Camping auf der Insel. Herrliche Standplätze mit Stromanschluss, moderne sanitäre Einrichtungen und hervorragender Service zeichnen sie aus. Der Campingplatz Spilak mit eigenem Reiterhof räumt sogar Gaströssern einen Platz im Stall ein. Dauercamper und Gäste können auf dem Campingplatz Um Ost zu moderate Preise vertrauen, und das, obwohl die Anlage mit wunderbaren Standplätzen mit Blick auf die Nordsee punktet.

Reiseziele auf Norderney

Baden in der Nordsee oder wandern am Strand sowie genüssliche Kultureindrücke begeistern den Campingfreund auf der ostfriesischen Insel. Weit und beeindruckend führt die Küstenlinie vom Nordstrand über den Weststrand bis zum Ostbad Weiße Düne.

Richtig austoben und hohe Sandburgen bauen können Kinder am Nordstrand, dem grössten Beachbereich auf der Insel. Sommerurlauber, die die Sonnenstunden ausgiebig geniessen und das erfrischende Nass auf der Haut spüren wollen, zieht es an einen der beiden bewachten Badebereiche des Strandes. Für sportliche Gäste sind die Strandabschnitte mit Volleyballfeldern ein aufregender Sommervergnügen, die von den Campingplätzen nicht weit entfernt sind.

Familien mit kleineren Kinder empfinden den Weststrand ideal. Dank Stadtnähe ist es möglich, von diesem Sommerplätzchen schnell und bequem noch einige Besorgungen für das Camping-Grillfeuer einzukaufen, oder in der nächsten Boutique Bummeln zu gehen – vor, nach oder während des Strandbadens. Besonders beliebt und absolutes Highlight bei den Kindern ist der Weststrand mit dem vielseitigen Abenteuerspielplatz.

Etwas fürs Auge ist das Ostbad Weiße Düne: Hier am Strand ist das Zusammenspiel aus weissem Pulversand und kristallglitzerndem Meer einladend schön, wie sonst nirgendwo auf der Insel. Der Abschnitt lädt nicht nur zu langen Spaziergängen tagsüber ein. Abends, wenn die Sonne langsam im Meer verschwindet, ist der Platz ein Treffpunkt für alle Romantiker.

Gastronomie

Beim kulinarischen Angebot auf Norderney muss keiner lange überlegen und bestellt das, was am besten an der Nordsee schmeckt – Fisch. Der kommt in allen Variationen auf den Tisch. Mit Specksauce garniert, geniesst man ihn auf Finkenwerder Art. Aal ist als Zwischenahner Räucheraal bekannt. Er schmeckt nicht nur besonders, er wird auch auf spezielle Art gegessen. Die Einheimischen machen es vor und nehmen das Tier in die Hand, beissen ab und spülen den salzigen Fisch mit Hochprozentigem hinunter. Hierfür eignet sich bestens der Bohntjesoop, ein sogenannter Friesengeist, der mit dem dazugehörigen Spruch verköstigt wird.

In alt eingesessenen Lokalen setzt der Wirt dieses alkoholische Getränk aus Rum oder Branntwein mit Rosinen und Kandiszucker eigenhändig an. Wer keinen Restaurantbesuch plant und die Küche beim Camping auf Norderney mal kalt sein lassen will, kreiert an den vielen Fischbrötchen-Ständen sein eigenes Sandwich aus Markrele, Zwiebel, Sauergurke und Dill. Zu den Spezialitäten der Insel zählt auch der Norderneyer Seeluftschinken, der auf einem Brötchen genauso gut mundet. Er kann auf dem Zeltplatz beim Camping auf Norderney zum Frühstück, mittags oder zur Brotzeit verzerrt werden.

Wetter

Das Wetter auf Norderney wird von der Nordsee beeinflusst. Die Temperaturen klettern im wärmsten Monat August auf durchschnittliche Höchstwerte um 19,4°C. Wenn ablandiger Südwind herrscht, sind Temperaturen bis um die 30°C möglich, ansonsten informiert der Windfinder für Norderney ganzjährig die Surfer und Kiter über die Wetterbedingungen.

Täglich sieht man das Spiel der Gezeiten auf Norderney, wenn bei Ebbe das Wasser zurück geht und bei Flut Norderney Hochwassser zeigt. Die meisten Sonnenstunden geniesst der Feriengast beim Baden zwischen Mai und August. Wasserratten, Surfer und Kiter erwarten angenehme Seewerte zwischen 19°C und 20°C in den Sommermonaten Juni bis August.

Top Sehenswürdigkeiten

Auch wenn die frische Nordsee immerzu lockt, wird auch an Land dem Besucher einiges geboten. Hoch hinauf geht es in den Monaten April bis Oktober auf den Leuchtturm Norderney in der Inselmitte. Von oben wird das Alte Zollhaus und das Waloseum entdeckt und in der Ferne Juist, Borkum oder das Festland. Erhöht liegt aber auch so manche Inseldüne, die herrlich als natürliche Aussichtsplattform dient. Die bekannteste ist die Marienhöhe mit 11,5m Höhe ganz im Westen Norderneys. Sie macht ihrer Namenspatin Königin Marie von Hannover alle Ehre.

Wer es ruhig angehen möchte, sucht sich im Hafen von Norderney ein gemütliches Strandrestaurant mit Blick auf die Weisse Düne, den Vorzeigestrand des ostfriesischen Eilandes. Spontan kann sich jeder aber umentscheiden und doch noch einen Tagesausflug gar nach Helgoland planen.

Kunstkenner werden vom Kulturangebot der Nordseeinsel begeistert sein. Die Auswahl an Museen ist fein bestückt, denn nicht überall findet man ein Bademuseum. Das Fischerhaus-Museum liegt versteckt im Argonner Wäldchen, während das historische Pendant dazu in einer ehemaligen Rettungsboot-Hütte entdeckt werden kann. Kein Nordseeurlaub ohne Luft-Zirkulator oder Vergängliches aus dem Meer: Auf der Insel Norderney entdeckt man die Windmühle Selden Rüst und am Inselende auf einer Sandbank gestrandet ein Schiffswrack aus dem vorigen Jahrhundert.

Aktivitäten und Ausflüge

Entspannung auf der Insel

Bei Ausflügen an der Nordsee erlebt der Feriengast das facettenreiche Naturbild hautnah. Sich einen Platz auf der Fähre nach Norderney zu buchen und bis nach Baltrum zur Seehundkolonie oder weiter nach Langeoog zu schippern, gehört mit Sicherheit zu den Highlights während des Aufenthaltes. Wer gerne am oder im Wasser bleiben möchte, macht einen langen Spaziergang über die Strände auf Norderney oder besucht das Schwimmbad Norderneys.Körperkult und Gesundheitsbewusstsein können bei Wellness auf Norderney gepflegt werden. Mit einer anschliessenden Kutschfahrt über die Insel lässt sich einmal mehr die entspannte Ruhe des Eilandes auskosten.

Aktiv auf Norderney

Für aktive Feriengäste bietet die Insel zahlreiche Freizeitangebote. Wandern gehört mit Sicherheit für sportliche Naturfreunde zu den schönsten Erlebnissen. An der frischen Luft erstreckt sich das Wandernetz Norderneys 80 km weit. Gäste, die den Strandweg von Georgshöhe bis zur Weißen Düne nehmen, brauchen nicht mal eine Badehose im Gepäck. Die Route führt für alle Freikörper-Freunde über den FKK-Strand. Auch das Wattwandern ist sehr beliebt. Täglich starten bei Ebbe Touren vom Hafen am Kurhaus aus. Beim Velofahren werden natürlich auch die Beine bewegt. Im mittleren Teil der Insel sind die Wege und Routen am besten ausgeschildert und Fahrradverleihe gibt es einige. Wasserratten wiederum jagen mit dem Wind über die Nordsee und lernen geschickte Seemanöver bei einer der Segelschulen auf Norderney.

Events

Mai – Juni

  • Internationales Filmfest Emden-Norderney: Das grösste Filmfest in Niedersachsen lockt mit den neuesten Kinostreifen und nostalgischen Movies sehr viele Besuchern auf die Insel und in die Seehafenstadt Emden.

Juni

  • Beach Soccer Junior Fun Cup auf Norderney: Bei diesem sportlichen Event dürfen auch die Jugendlichen zeigen, was balltechnisch in ihnen steckt. Das Strandfussball-Turnier mit über mehr als 50 teilnehmenden Mannschaften zählt zum grössten Vereinsturnier Niedersachsens.
  • White Sand Festival auf Norderney: Für alle Partygeher und Sportbegeisterte ist diese Festivität am Nordstrand, bei der auch der Deutsche Windsurf-Cup sowie ein Beachvolleyball-Cup ausgetragen werden, das Highlight unter den Veranstaltungen auf Norderney.

August

  • Triathlon Islandman auf Norderney: Bei diesem sportlichen Hochereignis rund um die Insel zeigen jedes Jahr Mitte August die Athleten in fünf unterschiedlichen Wettkampfdistanzen, was für eine Power in ihnen steckt.

Januar – Dezember

  • Kurkonzerte: Musik liegt in der Luft bei den Veranstaltungen im Kurhaus, wo zu festlichen Sonntagsmatinees, Symphoniekonzerten oder klassischer Kurmusik geladen wird.
Schweiz
Du möchtest keine News verpassen?

Melde dich jetzt für den TCS Camping-Insider Newsletter an:

Newsletter abonnieren
Campingplatz besucht?
Jetzt bewerten